steinbusen

Steinerlei

Vor 5 Jahren hatte ich mir vorgenommen, jeden Tag ein Steinfoto auf einer damals extra dafür eingerichteten Webseite zu veröffentlichen. Mit Hilfe aus dem Netz bin ich dann gerade so über die Runden und mit den Fotos ausgekommen. 365 Steinfotos abzuliefern, schien zu Beginn nicht so schwer. Doch bald sah man vor lauter Steinen nichts anderes mehr. Etliche (Urlaubs-)Tage die ich scheinbar verwirrt durch die Gegend gerannt bin, um Steine zu fotografieren, die ich so oder so ähnlich noch nicht hatte.

Eben bin ich wieder drüber gestolpert, die Fotos meist in einer Auflösung, die wir heute schon verschmähen, aber es geht so gerade noch.

Also, wer nocheinmal Steine aus 2008 (Anfang 2009 nachbearbeitet) sehen will, noch ist die Domain online und sogar frisch geuppt:

http://steinerlei.de

IRRE, hier hatte ich noch die WordPress-Version von Anfang 2009 laufen. Ich bin fast sentimental geworden aber schliesslich habe ich mich doch überwunden und auf 3.5.1 upgedatet.

Ich wollte die Domain gar schon löschen. Aber echt nicht diese, da ist zuviel Herzblut drin. Wenn ich Steinmetz oder Steinkünstler wäre, wollte ich den Domainnamen um fast alles in der Welt haben. Dachte ich. Also, wenn da gerade ein Steinmetz mitliest, … für eine schicke Steinkunst (oder so) könnte man mich sicher überreden … aber bitte, echt keine Steinfotos, bitte!

Das Gesicht weint Dangast

Das weinende Gesicht von Dangast

Ja, die Frau weint! Es scheint zumindest so. Meine Jungs hatten damals spontan gesagt, „die Frau weint ja, …“! Das Foto zur erstellten Grafik habe ich vor etwa 10 Jahren in Dangast in der Nähe vom dortigen (Strand-)Cafe aufgenommen. Ich denke der Stein ist immer noch da? und die Frau weint immer noch? Zumindest bei Regen, oder?

Ich finde das Bild immer noch toll, wenn ich nicht schon so viele Bilder an der Wand hätte … ach, ich finde bestimmt noch einen Platz!

Das Gesicht weint Dangast

Vollbildanzeige „Das weinende Gesicht von Dangast“

Dabei fällt mir auf, das wir schon lange nicht mehr da waren! Die künstlerisch bearbeiteten Steine dort hatten es mir angetan. Ein Jahr später sind wir extra nocheinmal hochgefahren, weil ich die Steine mit einer anderen Kamera fotografieren wollte.

Weiterlesen